Zum Inhalt springen

Selbstverteidigungseinheit mit Herrn Biewusch: Ein Erfahrungsbericht

In unserem Sport Grundkurs bei Frau Reichardt stehen normalerweise Tanz, Kreativität und Leichtathletik im Fokus. Doch vor Kurzem hatten wir das Vergnügen, eine spannende Einheit zum Thema Selbstverteidigung zu erleben. Diese wurde von Herrn Biewusch geleitet, der über umfangreiche Erfahrung in diesem Bereich verfügt. Innerhalb von vier Unterrichtsstunden konnten wir eine Vielzahl von Techniken erlernen und üben.

Zu Beginn der Einheit wurden uns grundlegende Prinzipien vermittelt, angefangen bei der korrekten Ausführung einer Backpfeife bis hin zur richtigen Körperhaltung. Mit einem Handschuh mit Polsterung konnten wir die Schlagtechnik üben und gleichzeitig das laute Rufen von „Ha!“ oder „Ho!“ trainieren, um unsere Stimme als zusätzliches Verteidigungswerkzeug einzusetzen.

Ein wichtiger Aspekt war auch der richtige Stand, den wir einübten, um eine stabile Basis für die Verteidigung zu haben. Wir lernten, wie man sich bei unerwünschter Nähe richtig positioniert und durch lautes Schreien sowie klare verbale Signale wie „Stopp“ seine Grenzen deutlich macht.

Neben dem Erlernen von Angriffsabwehrtechniken erhielten wir auch wertvolle Tipps, wie man in belästigenden Situationen angemessen reagiert. Das Umsetzen von einfachen Strategien wie dem Sich-Entfernen und dem Holen von Hilfe kann entscheidend sein, um Gefahren zu minimieren.

Besonders beeindruckend war die Praxisübung mit dem Schlagkissen, bei der wir den richtigen Tritt für den Ernstfall einübten. Herr Biewusch betonte jedoch, dass der Einsatz solcher Techniken nur als letztes Mittel zu sehen ist und der Fokus stets auf der Deeskalation liegt.

  • Text: Arnita Berami
  • Fotos: Frau Reichardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*